Übung der Maschinisten an der Burkhardtsmühle

von Andreas Bühler

Freitag, 10. Mai 2019

Die Maschinisten der Waldenbuch Wehr übten am Freitag, 10. Mai, die „Wasserentnahme aus offenen Gewässer“ und die Einspeisung der Drehleiter, um mit deren Werfer eine Brandbekämpfung zu simulieren. Eine solche Brandbekämpfung ist zwar oft das „letzte Mittel“ der Feuerwehren, geübt werden muss es dennoch. Denn gerade in großen Schadenlagen sollten die Handgriffe sitzen und die notwendigen Fertigkeiten vorhanden sein. Bis zu 1.600 Liter lassen sich mit Hilfe eines solchen Werfers pro Minute abgeben.
Für die Zuschauer bot sich ein ganz seltenes Bild an diesem Abend: die Feuerwehr Filderstadt hatte sich für diesen Abend auch eine Übung an der Burkhardtsmühle vorgenommen und so konnte man sehen, wie für zwei Drehleitern eine Wasserversorgung aus einem Bach aufgebaut und mit welcher Wurfweite das Löschmittel dann abgegeben wurde.
Die spontane Bereitschaft der Filderstädter Kameraden, bei unserer Übung mitzumachen und so die Leitungsfähigkeit und auch deren Grenzen auszuloten, hat beiden Wehren großen Spaß und den einen und anderen „Aha-Effekt“ gebracht.
Es wurden zwei selten vorkommende Begebenheit geübt und dabei festgestellt, was beim Saugen aus einem offenen Gewässer und der anschließenden Wasserabgabe über eine Drehleiter beachtet und im Einsatzfall abgerufen werden muss.
Für die Übungsvorbereiter gab es positive Rückmeldungen und insgesamt einige schöne Bilder (zumindest für die bei der Übung beteiligten für Feuerwehr-Männer und -Frauen).

247 Aufrufe